Der Kinderschutzleitfaden des "Willkommen – Bündnis für Kinder"

Den Fachkräften, die im Landkreis Meißen mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, steht der Kinderschutzleitfaden des "Willkommen – Bündnis für Kinder" zur Verfügung. Der Kinderschutzleitfaden soll Sie in Ihrer täglichen Arbeit unterstützen und kann Ihnen Handlungsorientierung und -sicherheit im Umgang mit Verdacht auf Kindeswohlgefährdung geben. Der landkreisweit gültige Kinderschutzleitfaden wurde vom Kuratorium des "Willkommen – Bündnis für Kinder" erarbeitet. Er beinhaltet unter anderem Definitionen und Kennzeichen von Kindeswohlgefährdungen, Handlungsempfehlungen und Orientierungshilfen sowie den Meldebogen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung. Bei Fragen zum Umgang und Verwendung des Leitfadens oder einzelner Materialien stehen Ihnen die Koordinatoren zur Verfügung.

Download nach Kapiteln




Formular

Meldung einer Kindeswohlgefährdung an den ASD des Kreisjugendamtes Meißen finden Sie hier (PDF)

Bitte füllen Sie das Formblatt gewissenhaft und nach Möglichkeit vollständig aus, um ein schnelles Reagieren gewährleisten zu können.

Kreisjugendamt Fax: 03521 725 3200

Der Kinderschutzleitfaden wurde realisiert durch Mittel des Freistaates Sachsen, des Landkreises Meißen und der JuCo Soziale Arbeit gGmbH.



Impressum Kinderschutzleitfaden Auflage 2013

Herausgeber:
Landratsamt Meißen, Kreisjugendamt in Kooperation mit der JuCo Soziale Arbeit gGmbH für das "Willkommen - Bündnis für Kinder"

Kreisjugendamt Leiterin:
Telefon:
E-Mail:
Sitz:

JuCo Geschäftsführer:
Telefon:
E-Mail:
Sitz:
Christina Kutschke
03521/ 725 32 02

Loosestr. 17/19, 01662 Meißen

Matthias Kowarzik
03523/ 774 94 60
info@juco-coswig.de
Hauptstraße 17, 01640 Coswig
Willkommen - Bündnis für Kinder
Koordinatoren:
Telefon:
E-Mail:
Sitz:
Yvonne Donau
03523/ 774 94 66

Hauptstraße 17, 01640 Coswig
Michael Klemm
03521/ 725 32 06

Loosestr. 17/19, 01662 Meißen
Redaktion:
Layout:
Willkommen - Bündnis für Kinder, Yvonne Donau; Kreisjugendamt, Michael Klemm
JuCo Soziale Arbeit gGmbH, Andreas Bednarz und Yvonne Donau
Alle in dieser Ausgabe genannten Daten und Angaben können jederzeit aktuellen Änderungen unterliegen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr. Es können keine Haftungsansprüche geltend gemacht werden.

Fachberatung für Kinderschutz

Ein Bestandteil der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist auch die Auseinandersetzung mit Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung. Alle Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, haben gemäß § 8b Abs. 1 SGB VIII und § 4 Abs. 2 KKG zur Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung Anspruch auf Beratung durch eine "insoweit erfahrene Fachkraft". Das Hinzuziehen einer insoweit erfahrenen Fachkraft kann die Handlungssicherheit bei der fallführenden Fachkraft erhöhen. Die insoweit erfahrene Fachkraft ist ein zusätzliches, neutrales "Auge und Ohr" in einem komplexen Fall und sie verfügt über bereichspezifische sowie methodische Kenntnisse.

Die Fachberatung für Kinderschutz können alle Menschen in Anspruch nehmen, die beruflich in Kontakt mit Kindern und Jugendlichen stehen. Bitte beachten Sie dabei, dass eine Fallberatung immer anonymisiert erfolgen muss!

Die Fachkraft für Kinderschutz hat folgende Aufgaben

  • Beratung hinsichtlich der Einschätzung der Gefährdung für das Kind oder den Jugendlichen
  • Erkunden von Ressourcen, positiven Entwicklungsschritten und Potentialen im Fall
  • Erarbeitung eines Problembewusstseins sowie von Lösungsansätzen hinsichtlich der Sicherung des Kindeswohls
  • Beratung zur Einbeziehung sowie zur Kooperations- und Veränderungsbereitschaft der Sorgeberechtigten
  • Beratung mit dem Ziel der Entwicklung neuer/ nächster Handlungsschritte, ggf. unter Einbeziehung anderer Professionen
  • Einschätzung der Gefährdung in Form von Einzel-, Team- oder Leitungsberatung
  • beratende sowie moderierende Aufgaben

Die Fachkraft für Kinderschutz

  • ist keine Melde- und Interventionsinstanz
  • nimmt keine Meldungen akuter Kindeswohlgefährdungen auf
  • leitet keine Daten an den Allgemeinen Sozialen Dienst im Kreisjugendamt weiter
  • übernimmt keine Verantwortung für den Fall, die Fallverantwortung bleibt bei den jeweiligen Fachkräften vor Ort
Ansprechpartnerin
im Kreisjugendamt

Tel: 03521 / 725 3249
Loosestraße 17/19,
Haus A, Zi. 0.30,
01662 Meißen,
E-Mail:

Erziehungsberatungsstellen


Trägerwerk Soziale Dienste
Sachsen GmbH
Erziehungs- und Familien- beratungsstelle
Tel: 03521 / 73 2010

Volksolidarität
Riesa-Großenhain e.V.
"Hilfen aus einer Hand"
03525 / 73 1037

Ehrenamt

Engagementmöglichkeiten - Helfer gesucht

Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in unserem Landkreis. Ohne die tatkräftige Unterstützung der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer wären zahlreiche Angebote in der Kinder- und Jugendhilfe, dem Sport oder anderen sozialen Bereichen nicht möglich. Viele Menschen möchten sich engagieren, sie sind sich oft nur nicht sicher wie und wo. Fragen Sie in sozialen oder kulturellen Einrichtungen in Ihrer Nähe nach. Ebenso unterstützen die Freiwilligenzentralen des Landkreises Sie gern darin das für Sie passende Engagement zu finden.

Auch das "Willkommen – Bündnis für Kinder" und seine Netzwerkpartner freuen sich über ehrenamtliche HelferInnen und Helfer.

Handreichung für ehrenamtlich Tätige

Die AG "Kinderschutz in der verbandlichen Jugendarbeit und im Sport" hat die Handreichung "Ist das Kindeswohl gefährdet?" für Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, entwickelt. Ziel der Handreichung ist es, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sensibilisieren, Anzeichen von Kindeswohlgefährdung zu erkennen und ernst zu nehmen, um im Verdachtsfall adäquat reagieren zu können.

Gemeinsam haben Ehrenamtlich und MitarbeiterInnen des "Kreisjugendring Meißen e.V." und des "Willkommen – Bündnis für Kinder" im Rahmen des Projektes "Qualität beteiligt" Merkkarten erarbeitet. Ziel der Karten ist es, Jugendverbände und Jugendfreizeiteinrichtungen bei der Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetztes zu unterstützen.


Erweiterte Führungszeugnisse im Ehrenamt


Datenschutz - Impressum